Studium? Probieren Sie es aus!

Auch wenn Sie keine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung haben, gibt es zwei - miteinander verwandte - direkte Wege zum Wunschstudium: die Einstufungsprüfung und das Probestudium.

 

Einstufungsprüfung

  • Für die Einstufungsprüfung stellen Sie einen Antrag auf den Erwerb der fachgebundenen Hochschulreife.
  • Eine Kommission entscheidet über den Antrag.
  • Darauf folgen studienfachbezogen eine schriftliche und eine mündliche Prüfung.
  • Wenn Sie die Einstufungsprüfung bestanden haben, können Sie sich auf regulärem Weg beim Sekretariat für Studierende bewerben.
  • Sie werden ins 1. Semester immatrikuliert. 

Voraussetzungen:

  • mind. 2-jährige Berufsausbildung und mind. 3-jährige Berufserfahrung
  • Fortbildungen mit Nachweis (mind. 50 Stunden)
  • Ggfs. werden studiengangsspezifische Voraussetzungen geprüft (z. B. Fremdsprachkenntnisse).
  • Antrag jeweils zum 15. Februar eines Jahres


Probestudium

  • Nach einem Beratungsgespräch bewerben Sie sich für eine befristete Immatrikulation in Ihrem Wunschstudium.
  • Bei positivem Bescheid werden Sie für zwei Semester befristet immatrikuliert.
  • In diesen zwei Semestern müssen Sie Studienleistungen im Umfang von 30 Credit Points (CP nach ECTS) erwerben und ein weiteres Beratungsgespräch nachweisen.
  • Danach werden Sie direkt ins 3. Semester immatrikuliert; d.h. die in den ersten beiden Semestern erfolgten Studienleistungen werden für den Studienverlauf voll anerkannt.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung und mind. 5-jährige Erwerbstätigkeit
  • Als Ersatz für die Erwerbstätigkeit können auch andere Tätigkeiten (z.B. Familienzeiten, Wehr(ersatz)dienst) anerkannt werden.
  • Studienbeginn jeweils zum Wintersemester - es gelten die Fristen für die Bewerbung zum Wintersemester.
  • Ggfs. müssen studiengangsspezifische Voraussetzungen (z. B. Fremdsprachenkenntnisse) bis zur vollständigen Immatrikulation im 3. Semester vorliegen.


Einstufungsprüfung oder Probestudium?

Welcher Zugang zum Studium ist für Sie der bessere Weg? Diese Frage lässt sich am besten individuell beantworten. Vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch an Ihrer Wunsch-Hochschule!

[Kontakt & Beratung]