Ich will weiter kommen!

Wer diesen Entschluss gefasst hat, hat schon einen wichtigen Schritt in die Zukunft getan. Doch nun kommt es darauf an, den weiteren Weg sorgfältig zu planen.

Dabei sind Sie nicht allein. Unter Kontakt & Beratung stellen wir Ihnen die richtigen Kontaktstellen vor, die Sie bei der Verwirklichung Ihrer Bildungsziele beraten und unterstützen.

Vorab finden Sie hier schon einmal wichtige Fragen und Anregungen, die Ihnen helfen, Ihren eigenen Weg zu finden und zu gehen.

 

1. Machen Sie eine Bestandsaufnahme!

Wo stehen Sie jetzt, beruflich und persönlich? Wie ist Ihre schulische und berufliche Ausbildung verlaufen? Welche Abschlüsse haben Sie erreicht? Welche Fortbildungen haben Sie absolviert? Denken Sie auch an die Kompetenzen und Qualifikationen, die Sie außerhalb Ihrer beruflichen Tätigkeit erworben haben.

Tragen Sie Ihre Qualifikationen zusammen - vielleicht haben Sie schon eine Hochschulzugangsberechtigung, ohne dass es Ihnen bewusst ist?

 

2. Was interessiert Sie?

Es gibt so viele Berufe, so viele Studienfächer. Manchmal verschenkt man Möglichkeiten, wenn man sich mit der ersten Antwort zufrieden gibt. Fragen Sie sich, was genau Sie an Ihrem Berufs- und/oder Studienwunsch interessiert. Gerade wenn es sich um zulassungsbeschränkte Studienfächer handelt, kann es sich lohnen, nach rechts und links zu schauen.

 

3. Wie sind Ihre Rahmenbedingungen?

Stecken Sie sich einen Rahmen ab! Welche Studienform kommt für Sie in Frage? Vollzeit oder Teilzeit? Wollen Sie berufsbegleitend studieren? Sind Sie räumlich gebunden? Wollen Sie einen berufsqualifizierenden Abschluss erwerben und, wenn ja, welchen? Die Antworten auf diese Fragen grenzen die Auswahlmöglichkeiten ein. Seien Sie deshalb vorsichtig mit schnellen Antworten. Manchmal ist das Unmögliche nur einen Gedanken weit entfernt!

 

4. Wer unterstützt Sie?

Niemand ist eine Insel. Sichern Sie sich die Unterstützung Ihrer Familie und Ihrer Freunde! Informieren Sie sich, welche Beratungs- und Unterstützungsangebote es an den Bremischen Hochschulen gibt. Denken Sie ggfs. an Ihren Arbeitgeber. Wenn es Ihnen gelingt, ihn von den Vorteilen, die Ihr Studium auch ihm bietet, zu überzeugen, könnte er bereit sein, Sie auf Ihrem Weg zu unterstützen. Informieren Sie sich auch über finanzielle Fördermöglichkeiten!

 

5. Wer wollen Sie in fünf oder zehn Jahren sein?

Haben Sie Visionen! Wenn Sie wissen, wo Sie in fünf oder zehn Jahren stehen möchten, sind Sie motivierter, Ihren Weg mit dem ersten Schritt zu beginnen. Auch während des Studiums werden Sie sicher an Punkte gelangen, an denen Sie sich durchbeißen müssen. Aber der Mensch wächst mit seinen Aufgaben - wachsen Sie mit!