„Musik bewegt Kinder“

Aktuell: Zertifikat

  • In Planung befindet sich ein berufsbegleitend studierbarer Masterstudiengang mit 60 ECTS.

Die Weiterbildung richtet sich an pädagogisch qualifizierte Menschen mit einer hohen Affinität zur Musik, die mit Kindern aktiv musizieren möchten - sowohl in der Grundschule als auch im Betreuungsalltag sowie in speziellen Musikangeboten in Kindertagesstätten. 

Projektziele

Junge Kinder sollten im Bereich der musikalisch-ästhetischen Bildung bestmöglich gefördert werden, um sich grundlegende Wahrnehmungs- und Gestaltungsfähigkeiten aneignen zu können, die langfristig zu einer stabilen Entwicklung ihrer Persönlichkeit beitragen. Der Mangel an hinreichend qualifiziertem Personal ist für diesen Bildungsbereich vielerorts eklatant.

Mit der Weiterbildung „Musik bewegt Kinder“ reagiert die Hochschule für Künste Bremen auf die aktuelle Situation mit einem in Deutschland bislang einmaligen Angebot an einer Musikhochschule. Ziel ist es, das künstlerische Repertoire der Teilnehmenden durch vielfältige Arten im Umgang mit Musik zu erweitern und methodisch so zu reflektieren, dass es unmittelbar in die Musizierpraxis mit Kindern übertragen werden kann. Die Teilnehmenden bringen ihre pädagogische Expertise in die Weiterbildung ein und qualifizieren sich für die musikalische Arbeit mit Kindern weiter. Dazu erhalten sie Instrumental- und Stimmbildungsunterricht, erarbeiten sich Grundlagen im instrumentalen Ensemblespiel, in Bodypercussion sowie Bewegungsgestaltung. Sie werden in musiktheoretische und musikdidaktische Grundlagen eingeführt und schließen die Weiterbildung mit einem eigenen musikpädagogischen Projekt ab. In jedem Unterrichtsfach wird ein konkreter Bezug zur Berufspraxis ausdrücklich angestrebt – sowohl durch die Auswahl der Inhalte, die Art der Vermittlung, die Anregungen zur Reflexion und die Formulierung der Aufgaben für die Selbstlernphasen.

Zielgruppen

Das Angebot richtet sich an 

  • fachfremd und fachnah Musik unterrichtende Grundschullehrerinnen und -lehrer
  • Berufsschullehrende, die an Fachschulen für Sozialpädagogik tätig sind
  • berufserfahrene Erzieher_innen und Heilpädagog_innen, die in Kitas arbeiten
  • Kita-Leitungskräfte mit sozialpädagogischem oder elementarpädagogischem Studium
  • Fachkräfte in therapeutischen Heilberufen (Logopäd_innen, Sprachheilpädagog_innen, Ergotherapeut_innen; Kunsttherapeut_innen etc.), die in Kitas tätig sind

Inhalte 

  • Musik und Bewegung
  • Musikdidaktik
  • Musikbezogene Wahrnehmungsförderung
  • Basiswissen Musik
  • Instrumentalunterricht
  • Instrumentenbau
  • Bodypercussion
  • Instrumentales Ensemblespiel
  • Improvisation
  • Musik, Bewegung, Bild und Sprache im Kontext
  • Musik transkulturell
  • u. a.

Abschluss

Zertifikat

Organisation

Die Weiterbildung findet von Januar 2016 bis Juli 2017 statt.

  • 14-täglich, donnerstags zwischen 16.00 und 20.00 Uhr
  • neun ganztägige Kompaktveranstaltungen, jeweils samstags und/oder sonntags
  • Selbstlernphasen
  • E-Learning
  • Hospitationen
  • Konzeption eigener Projekte mit individuellem Coaching
  • individuelle Fachberatung nach Absprache
  • Beginn: Januar 2016 bis Juli 2017
  • Veranstaltungsort
: Hochschule für Künste Bremen, Dechanatstraße 13-15, 28195 Bremen

Kosten


Das Vorhaben wird aktuell als Forschungsprojekt im Rahmen des BMBF Programms „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ gefördert und ist für die Probandinnen und Probanden kostenfrei (Förderkennzeichen [16OH21047]).

Dozentinnen

  • Prof. Dr. Barbara Stiller
  • Prof. Catrin Smorra
  • weitere Kolleginnen und Kollegen der Hochschule für Künste Bremen und ein Team von Gastdozent_innen

Besonderheiten

Im Mittelpunkt des Weiterbildungslehrgangs steht die schöpferische Auseinandersetzung mit künstlerischen Prozessen. Diese gehen weit über das in Grundschulen und Kitas vielerorts übliche Singen, Malen und Basteln hinaus und eröffnen neue Perspektiven in musikalisch-gestalterischen Bereichen, die sich ausschließlich im Umfeld einer künstlerischen Hochschule vermitteln und erfahren lassen. Interdisziplinäre Dialoge zwischen Musik, Bewegung, Sprache und Bildender Kunst nehmen dabei einen besonderen Stellenwert ein und ermöglichen den Teilnehmenden, durch eigene Aktivitäten und individuelle Schwerpunktsetzungen ein komplexes Verständnis von ästhetischem Lernen und musikalisch-kultureller Bildung zu entwickeln.

Verantwortliche Hochschule 

  • Hochschule für Künste Bremen, Fachbereich Musik, Institut für musikalische Bildung in der Kindheit (ImBiK)

Kontakt

Prof. Dr. Barbara Stiller

Hochschule für Künste Bremen

Institut für musikalische Bildung in der Kindheit
Fachbereich Musik
Dechanatstraße 13-15
28195 Bremen
Tel. 0421-9595-1630
eMail: imbik@hfk-bremen.de

Homepage

http://imbik.hfk-bremen.de/hfk_imbik/musik-bewegt-kinder/

Informationen zum Download