Sicher, dass Sie keine Hochschulzugangsberechtigung haben?

Sie haben kein Abitur. Aber sind Sie auch sicher, dass Sie keine Hochschulzugangsberechtigung haben?

Seit 2009 wurden die Regelungen zum Hochschulzugang bundesweit vereinheitlicht und gelockert, um auch Personen mit beruflicher Qualifikation einen vereinfachten Zugang zum Studium zu ermöglichen.

Wenn Sie eine Berufsausbildung und eine Aufstiegsfortbildung - wie zum Beispiel die Meisterprüfung in handwerklichen Berufen - erfolgreich absolviert haben, haben Sie die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung zum Studium an der Universität und den Hochschulen im Land Bremen. Das heißt,  dass Sie keinerlei fachlichen Beschränkungen bei der Wahl des Studienfaches unterliegen; das Studienfach muss also keinen Bezug zu Ihrem Beruf haben.

Es kann allerdings sein, dass Sie für einzelne Studiengänge bestimmte zusätzliche Voraussetzungen erfüllen müssen. Außerdem sind einige Studiengänge zulassungsbeschränkt. Diese Informationen finden Sie auf den Webseiten der Hochschulen bei den jeweiligen Studiengangsbeschreibungen.

 

Mit diesen Fortbildungen haben Sie eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung:

  • Meisterfortbildung

  • anerkannte Fortbildungen mit einem Umfang von mindestens 400 Unterrichtsstunden (z. B. IHK-Betriebswirt/in, geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in, technische/r Fachwirtin)
    Übersicht über anerkannte Fortbildungen

  • Bildungsgänge einer zweijährigen Fachschule (nicht Berufsfachschule!) mit staatlicher Prüfung oder vergleichbare Bildungsgänge
    - zum Beispiel "Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in" [Angebot der wisoak Bremen]

  • vergleichbare Fortbildungen für Berufe im Gesundheitswesen sowie im Bereich der sozialpflegerischen oder sozialpädagogischen Berufe